Polizei fasst Verdächtigen nach Brandstiftung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Mittwoch (14.4.), gegen 22:50 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einer Brandstiftung im Bereich des Stadtparks in Kaarst. 

Ein bis dato Unbekannter hatte offen­bar durch Anzünden Mülltonnen sowie ein Sonnensegel in Brand gesetzt. Im Rahmen einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahndung konnte ein Verdächtiger durch die ver­stän­digte Polizei gefasst werden.

Der mut­maß­li­che Brandstifter wies Brandlöcher in sei­ner Bekleidung auf und roch nach Rauch. Nachdem er sich der Kontrolle durch die Polizei zunächst durch Flucht zu ent­zie­hen ver­suchte, machte er wider­sprüch­li­che Angaben und stritt die Tat ab. Zudem führte er ein ver­bo­te­nes Messer mit.

Gegen den 20-​jährigen Mann aus Neuss wurde ein Strafverfahren ein­ge­lei­tet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dau­ern an.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)