PKW kol­li­diert mit Hauswand – drei Leichtverletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Widdeshoven – Mit dem Schrecken davon kamen die Bewohner des Eckhauses von Bruchstraße und Breitestraße am Samstagabend. 

Um 21 Uhr 30 wurde die Feuerwehr dar­über infor­miert, dass ein Auto in das Haus gefah­ren sei. Die drei Insassen waren nach Auskunft von Einsatzleiter Werner Bauer ansprech­bar. Zwei trans­por­tierte der eilends alar­mierte Rettungsdienst ins Kreiskrankenhaus nach Hackenbroich, einen nach Grevenbroich.

Pkw gegen Hauswand. Foto: Gemeinde

Warum der rote VW Golf in die Hausmauer fuhr, blieb einst­wei­len offen. Von der Stellung des Wagens her könnte der Fahrer beim Rechtsabbiegen von der Breitestraße aus die Kontrolle über den Wagen ver­lo­ren haben. Bis dato ist die Unfallursache nicht geklärt, die Ermittlungen der Polizei dau­ern an.

Nach gut einer Stunde war ein Abschleppwagen vor Ort, um den nicht mehr fahr­taug­li­chen Unfallwagen zu ent­fer­nen. Entwarnung gab es in zwei für die Hausbewohner wich­ti­gen Fragen. Ein unmit­tel­bar am Haus ange­brach­ter Strommast blieb nach Auskunft eines Mitarbeiters von Westnetz unversehrt.

Dass der Sockel bei dem Aufprall geris­sen ist, min­dert aktu­ell nicht die Standfestigkeit des Masts. Auch das Gemäuer des frisch reno­vier­ten Hauses trug einen Haarriss davon – Einsturzgefahr besteht indes nicht.

(77 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)