Zugang Stadtbibliothek: Ab sofort nur mit nega­ti­vem Schnelltest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Aufgrund der neu­es­ten Coronaschutzverordnung des Landes NRW und der Entwicklung der 7‑Tage-​Inzidenzen im Rhein-​Kreis-​Neuss sowie einer Allgemeinverfügung des Rhein-​Kreises-​Neuss ist die Stadtbibliothek Neuss ab sofort bis auf Weiteres nur noch für Personen zugäng­lich, die ein nega­ti­ves Testergebnis eines Covid-​19-​Schnelltestes vor­wei­sen kön­nen, das nicht älter als 24 Stunden ist. 

Eine Liste der in Frage kom­men­den Testzentren steht unter https://​www​.neuss​.de/​t​e​s​t​m​o​e​g​l​i​c​h​k​e​i​ten zur Verfügung. Führungen oder Veranstaltungen kön­nen wei­ter­hin lei­der nicht stattfinden.

Die Außenrückgabe ist auch ohne Testergebnis zugäng­lich, auch dort sind die Sicherheitsabstände zum Infektionsschutz ein­zu­hal­ten. Wer kein Testergebnis vor­le­gen kann oder möchte, kann Leihfristen online, per E‑Mail oder tele­fo­nisch ver­län­gern lassen.

Alle digi­ta­len Services ste­hen wei­ter­hin unein­ge­schränkt zur Verfügung. Voraussetzung hier­für ist, dass der Bibliotheksausweis gül­tig ist. Wer noch kei­nen Bibliotheksausweis hat, kann die kos­ten­freie Anmeldung zu den digi­ta­len Services unter dem fol­gen­den Link nut­zen: www​.stadt​bi​blio​thek​-neuss​.de/​a​n​m​e​l​d​u​n​g​-​f​u​e​r​-​d​i​e​-​o​n​l​e​i​he/.

Dieser ermög­licht den Zugang zu allen digi­ta­len Services, wel­che bequem von zu Hause aus genutzt wer­den kön­nen – rund um die Uhr und ohne zusätz­li­che Gebühren: Hierzu zählt zum Beispiel die vir­tu­elle Zweigstelle „Onleihe“ mit weit über 20.000 eBooks, eAudios und eZeitschriften. Mit „Rosetta Stone“ steht ein Sprachlernportal zum Erlernen von mehr als 30 Fremdsprachen zur Verfügung. Der „PressReader“ hin­ge­gen ermög­licht den Zugriff auf über 5.000 natio­nale und inter­na­tio­nale Zeitungen und Zeitschriften aus 100 Ländern in 60 Sprachen.

Auch die Nachschlagewerke „Encyclopedia Britannica“, „Munzinger“ (Länder- und Personensuche) kön­nen unein­ge­schränkt von zu Hause aus genutzt wer­den. Weitere Informationen zu den digi­ta­len Services sind auf der Website unter Fernleihe und Datenbanken zu fin­den. Tagaktuelle Informationen wer­den auch über die Social Media-​Plattformen Facebook, Twitter und Instagram veröffentlicht.

(41 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)