Fraktionsvorsitzende Anneli Palmen legt Amt und Mandat nieder

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Mitteilung der SPD in Kaarst: Die SPD-​Fraktionsvorsitzende Anneli Palmen hat zum 8. April 2021 Amt und Mandat nie­der­ge­legt. „Politik war und ist meine Leidenschaft. 

Aber nach 27 Jahren der Ratszugehörigkeit und 15 Jahren in füh­ren­den Positionen inner­halb der Fraktion sind meine Akkus leer. Daher möchte ich mei­nem Leben einen ande­ren Schwerpunkt geben“, begrün­dete die 62-​Jährige ihre Entscheidung. „Ich freue mich dar­auf, künf­tig zeit­lich weni­ger fremd­be­stimmt zu sein und mich stär­ker mei­ner Familie und mei­nen ande­ren Leidenschaften wie Sport, lesen und wan­dern wid­men zu können.“

Über die Entwicklung vie­ler Herzensprojekte in Kaarst zieht Palmen eine gemischte Bilanz: „Bei den Kitas, die vor 27 Jahren noch eher der Morgenbetreuung dien­ten, haben neben dem Einsatz vor Ort auch der gesetz­lich ver­an­kerte Anspruch auf früh­kind­li­che Bildung die Sache vor­an­ge­bracht. Die Gesamtschule ist dank des jah­re­lan­gen Einsatzes der SPD inzwi­schen Bestandteil der Kaarster Schullandschaft und zieht in weni­gen Jahren in einen moder­nen Neubau.

Allein bei bezahl­ba­rem und sozial geför­der­tem Wohnraum blei­ben die seit Jahren bestehen­den Defizite bestehen. Der Bedarf ist wei­ter­hin hoch und nicht gedeckt – gerade vor dem Hintergrund der häu­fig gebro­che­nen Erwerbsleben, der Zunahme der Single-​Haushalte und der Zuwanderung“, so Palmen. „Ich weiß, dass die SPD auch wei­ter­hin und uner­müd­lich dafür kämp­fen wird, damit sich auch eine Erzieherin, Friseurin, Altenpflegerin oder Rentnerin ein Leben und Wohnen in Kaarst leis­ten kann. Es bleibt dabei, wir wol­len ein bezahl­ba­res Kaarst für die Vielen, nicht nur die Wenigen.“

Mit dem Abgang von Palmen rückt Hildegard Kuhlmeier über die Reserveliste in den Rat der Stadt nach. Kuhlmeier, die aktu­ell schul­po­li­ti­sche Sprecherin und Sprecherin im Betriebsausschuss ist, war in der ver­gan­ge­nen Legislatur stell­ver­tre­tende Fraktionsvorsitzende. „Hildegard Kuhlmeier hat einen sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Kompass wie kaum eine andere und wird die Fraktion mit ihrer Kompetenz vor­an­brin­gen“, betonte Palmen.
Erstmals zog Palmen 1994 über die Reserveliste in den Rat ein.

Anneli Palmen. Foto: SPD Kaarst

Elf Jahre spä­ter über­nahm sie den Fraktionsvorsitz und folgte damit Klara Kral im Amt. 2009 kan­di­dierte sie für das Bürgermeisteramt. Nach der Wahl wurde Palmen von den Oppositions-​Fraktionen SPD, Grüne, UWG und Zentrum sowie den Einzelratsmitgliedern von Die Linke und der Familienpartei zur stell­ver­tre­ten­den Bürgermeisterin gewählt und setze sich so gegen den Kandidaten von CDU und FDP durch.

Seit 2015 lei­tete sie erneut die SPD-​Fraktion. Sie hat in all den Jahren uner­müd­lich für mehr soziale Gerechtigkeit gekämpft. Dabei waren aus­rei­chende Kita-​Plätze, die Errichtung einer Gesamtschule oder der soziale Wohnungsbau drei ihrer Kernthemen.

(373 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)