Falsche Wasserwerker erfolg­reich – Kripo fahn­det nach Betrügern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Lank-​Latum (ots) Am Donnerstag (08.04.), gegen 11:30 Uhr, klin­gelte ein fal­scher Wasserwerke-​Mitarbeiter bei einer Seniorin an der Webergasse in Meerbusch und teilte ihr mit, es gäbe Probleme mit den Wasserleitungen im Haus. 

Die Meerbuscherin ließ ihn in ihre Wohnung und sollte nun im Badezimmer die Wasserhähne anstel­len und im Auge behal­ten. Der Unbekannte behaup­tete kurze Zeit spä­ter, dass er etwas nach­se­hen müsse, und kam nicht zurück.

Die Seniorin musste im Nachhinein fest­stel­len, dass offen­bar eine wei­tere Person in ihre Wohnung gelangt war und ihre Schränke durch­wühlt und offen­bar Schmuck ent­wen­det hatte.

  • Der ver­meint­li­che Wasserwerke-​Mitarbeiter soll etwa 35 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß gewe­sen sein. Seine Haare waren dun­kel­braun und er hatte ein run­des Gesicht. Er trug eine weiße Hose, ein blaues Shirt oder Jacke mit etwas Gelbem dar­un­ter, dazu eine Kappe.
  • Der zweite Mann wurde von Zeugen vor dem Haus gese­hen. Er soll etwa 40 Jahre alt und 165 bis 170 Zentimeter groß gewe­sen sein. Die Zeugen beschrei­ben ihn als „tür­kisch aus­se­hend”, beklei­det war er mit einem dunk­len Mantel und einer dunk­len Hose.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 300–0 entgegen.

(43 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)