Verkehrskommissariat ermit­telt nach Unfall an Ampelkreuzung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) Am Donnerstag (8.4.), gegen 09:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung der Landstraße 361 mit der Landstraße 390.

Nach der­zei­ti­gen Erkenntnissen stie­ßen ein Kleintransporter und ein Pkw aus noch unge­klär­ter Ursache zusam­men, als sie zeit­gleich aus unter­schied­li­chen Richtungen in den durch Ampel gere­gel­ten Kreuzungsbereich einfuhren.

Rettungskräfte küm­mer­ten sich um den ver­letz­ten Autofahrer und brach­ten ihn in ein Krankenhaus. Polizisten nah­men mit­hilfe des Zentralen Verkehrsunfallaufnahmeteams die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Die Ampelschaltung wurde über­prüft und konnte zu die­sem Zeitpunkt nicht bean­stan­det werden.

Erste Aussagen der Unfallbeteiligten lie­ßen keine ein­deu­ti­gen Rückschlüsse zu, wer bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich ein­ge­fah­ren war und wer offen­bar das Rotlicht miss­ach­tet hatte. Deshalb wer­den Zeugen, die vor Ort nicht nament­lich von der Polizei fest­ge­hal­ten wur­den, gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(103 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen