A46 – Erkelenz – Korschenbroicher bei Verkehrsunfall lebens­ge­fähr­lich verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) Dienstag, 6. April 2021, 18.40 Uhr – Bei einem Alleinunfall ges­tern Abend auf der A 46 bei Erkelenz in Fahrtrichtung Brilon zog sich der Fahrer eines BMW lebens­ge­fähr­li­che Verletzungen zu. 

Er wird in einem Krankenhaus sta­tio­när behan­delt. Die Richtungsfahrbahn wurde voll gesperrt. Nach jet­zi­gem Stand der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr ein 41-​Jähriger aus Korschenbroich mit sei­nem BMW die A 46 in Fahrtrichtung Brilon.

Zwischen den Anschlussstellen Erkelenz-​Süd und Erkelenz-​Ost ver­lor er aus bis­lang unge­klär­ter Ursache im Bereich einer Linkskurve die Kontrolle über sei­nen Wagen. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke, über­schlug sich mehr­fach und blieb auf der Seite liegen.

Der Fahrer konnte sich noch selbst­stän­dig aus dem Pkw befreien, erlitt bei dem Unfall jedoch lebens­ge­fähr­li­che Verletzungen, die in einem Krankenhaus sta­tio­när behan­delt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Fahrbahn voll gesperrt und der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Erkelenz-​Süd abge­lei­tet. Das längste Stauausmaß betrug circa 2.000 Meter.

(684 Ansichten gesamt, 4 Leser heute)