Inzidenz über 100: Rhein-​Kreis Neuss setzt auf Test-Option

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Bei Kreisen und kreis­freien Städten, in denen die Sieben-​Tage-​Inzidenz seit min­des­tens drei Tagen in Folge über dem Wert von 100 liegt, so wie es im Rhein-​Kreis Neuss der Fall ist, ist von der Landesregierung grund­sätz­lich die soge­nannte Corona-​Notbremse vorgesehen. 

Der Rhein-​Kreis Neuss gehört jedoch zu den Gebietskörperschaften, die von der neu geschaf­fe­nen Test-​Option Gebrauch machen. Eine ent­spre­chende Allgemeinverfügung hat der Rhein-​Kreis Neuss jetzt ver­öf­fent­licht. Sie tritt am Dienstag, dem 6. April, in Kraft, und ermög­licht, dass die der­zeit bestehen­den Lockerungen in ein­ge­schränk­tem Umfang und unter bestimm­ten Voraussetzungen erhal­ten bleiben.

Die Verfügung kann frü­hes­tens wie­der auf­ge­ho­ben wer­den, wenn die Sieben-​Tage-​Inzidenz im Kreis drei Tage in Folge unter 100 liegt und das Land die Aufhebung der Notbremse für den Kreis feststellt.

Laut der „Allgemeinverfügung zur regio­na­len Anpassung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-​Westfalen auf dem Gebiet des Rhein-​Kreises Neuss“ sind ab dem 6. April zum Beispiel nur noch mit einem bestä­tig­ten nega­ti­ven Schnelltest mög­lich: Zutritt zu Bibliotheken und Archiven, Besuch von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähn­li­chen Einrichtungen, Freizeitsport von Kindern in Gruppen von maxi­mal 20 Personen, Besuch von zoo­lo­gi­schen Gärten, Tierparks, bota­ni­schen Gärten, Garten- und Landschaftsparks.

Außerdem gilt die Regelung für Geschäfte, die aktu­ell per Click & Meet betre­ten wer­den dür­fen. Sie gilt ebenso für Handwerks- und Dienstleistungen, bei denen ein Abstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht ein­ge­hal­ten wer­den kann, zum Beispiel kos­me­ti­sche Maniküre, Massagen, Tätowierung und Piercen.

Für diese Beschäftigten gilt wei­ter­hin, dass sie alle zwei Tage einen bestä­tig­ten nega­ti­ven Schnelltest benö­ti­gen. Auch alle wei­te­ren Schutzmaßnahmen und Hygienevorschriften blei­ben wie bekannt bestehen.

Die aktu­elle Allgemeinverfügung des Rhein-​Kreises Neuss ist im Internet unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​b​e​k​a​n​n​t​m​a​c​h​u​n​gen ein­seh­bar. Eine zusam­men­fas­sende Erläuterung fin­det sich über den Internet-​Link www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​r​e​g​e​l​n​A​V​0​6​0​421.

(588 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)