Maskenpflicht auf Spielplätzen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Durch das früh­lings­hafte Wetter und die Osterferien hat das Ordnungsamt der Stadt Meerbusch in den ver­gan­ge­nen Tagen auf den Spielplätzen im Stadtgebiet ver­mehrt Verstöße festgestellt. 

Die Stadtverwaltung weist daher noch ein­mal mit Hinweisschildern auf die gel­ten­den Regelungen der lan­des­wei­ten Corona-​Schutzverordnung auf Spielplätzen hin. Demnach muss auch dort eine Alltagsmaske getra­gen wer­den. Erwachsene müs­sen zudem die Abstände von min­des­tens 1,5 Metern zuein­an­der ein­hal­ten. Von der Maskenpflicht befreit sind ledig­lich Kinder bis zum Schuleintritt.

Auch auf ande­ren beleb­ten Plätzen, wie Fußgängerzonen oder Einkaufsstraßen gilt: Können die Mindestabstände zu ande­ren nicht ein­ge­hal­ten wer­den, sollte auch hier ein Mund-​Nasen-​Schutz getra­gen werden.

Außerdem soll­ten, mit Blick auf die bevor­ste­hen­den Ostertage, stark fre­quen­tierte Bereiche, wie bei­spiels­weise das Rheinufer oder das Waldgebiet „Meerer Busch“, gemie­den werden.

Bieten Cafés oder Eisdielen ihre Produkte „to go“ an, ist ein Abstand von min­des­tens 50 Metern zur Verkaufsstätte einzuhalten.

(96 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)