NRW setzt Impfungen mit AstraZeneca bei Unter-​60-​Jährigen vor­läu­fig aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit: Aufgrund der aktu­el­len Entwicklungen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales die Impfungen in Nordrhein-​Westfalen mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca für unter 60-​Jährige vor­läu­fig ausgesetzt.

Die Impfkampagne wird unter dies fort­ge­setzt: Die Impfungen mit den Impfstoffen von BioNTech und Moderna gehen wei­ter. Impftermine, bei denen eine Verimpfung von AstraZeneca vor­ge­se­hen war, wer­den ab dem 1. April mit BioNTech oder Moderna durch­ge­führt. Ausgefallene Termine wer­den umge­hend nachgeholt.

Der wei­tere Umgang mit dem AstraZeneca-​Impfstoff wird Inhalt einer außer­plan­mä­ßi­gen Gesundheitsministerkonferenz am Abend sein.

Die Auswirkungen auf die künf­tige Impfstrategie des Landes wird Minister Laumann in einem Pressebriefing am mor­gi­gen Tag, um 11.30 Uhr, vorstellen.

(135 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)