Mehrere Einbruchsversuche – Die Polizei star­tet Zeugenaufruf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am Montag (29.03.), gegen 10:05 Uhr, ver­suchte eine bis­lang unbe­kannte Tatverdächtige, sich Zutritt zu einem Wohnhaus an der Friedenstraße in Dormagen zu verschaffen. 

Da die Bewohner ent­ge­gen der Annahme der Unbekannten zu Hause waren, wurde sie bei dem Versuch die Terrassentür auf­zu­he­beln gestört. Sie flüch­tete umge­hend vom Tatort.

  • Die Verdächtige soll etwa 165 Zentimeter groß und circa 20 bis 25 Jahre alt gewe­sen sein.
  • Sie hatte dunk­les Haar und trug einen Mundschutz.
  • Bekleidet war sie mit einer schwar­zen Jacke und blauen Jeans.

Das Kriminalkommissariat 14 ermit­telt nun. Mögliche Zeugen wer­den gebe­ten, sich unter der Nummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

In Dormagen-​Rheinfeld hat­ten in der Zeit von Sonntag (28.03.), etwa 20 Uhr, und Montag (29.03.), etwa 9 Uhr, Unbekannte ver­sucht, eine Gartentür an einem Grundstück an der Andreasstraße gewalt­sam zu öffnen.

In Dormagen-​Horrem ver­schaff­ten sich zwi­schen Samstag (27.03.), 19 Uhr, und Montag (29.03.), 16:40 Uhr, ein oder meh­rere Tatverdächtige Zutritt zu einer Gartenlaube am Rudolf-​Harbig-​Weg. Sie gelang­ten durch das Aufbiegen der Tür in den Innenraum und durch­such­ten die Schränke nach Stehlgut. Sie ent­ka­men anschlie­ßend unerkannt.

Auch in die­sen bei­den Fällen nimmt die Polizei Hinweise ent­ge­gen. Wer etwas Verdächtiges beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Nummer 02131 300–0 zu melden.

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen