Neusserin wird Tasche aus Kofferraum gestoh­len – Wer hat etwas gesehen?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Grimlinghausen (ots) Trickbetrüger ver­su­chen auf unter­schied­lichs­ten Wegen, ihr Ziel zu errei­chen und wen­den aus­ge­klü­gelte Maschen an.

Ein sol­cher Trickdieb nahm am Mittwoch (24.3.) die Handtasche einer 53-​Jährigen ins Visier. Die Neusserin kehrte nach ihrem Einkauf an der Jagenbergstraße auf dem dor­ti­gen Parkplatz zu ihrem Auto zurück und ver­lud die Besorgungen. Ihre Handtasche stellte sie der­weil in den Kofferraum.

Ein Unbekannter ver­wi­ckelte sie plötz­lich in ein Gespräch und hielt ihr ein Mobilfunktelefon vor, in wel­ches er womög­lich auf Spanisch sprach. Das Handy nutzte er offen­bar als Übersetzungshilfe und lenkte sein Opfer so ab. Als die Neusserin den Unbekannten mehr­fach dar­auf hin­wies, dass sie ihn nicht ver­stehe und er gehen solle, ent­fernte er sich.

Zu Hause bemerkte die 53-​Jährige dann das Fehlen ihrer Handtasche und erstat­tete Anzeige bei der Polizei. Die Neusserin beschreibt den mut­maß­li­chen Trickdieb wie folgt:

  • unge­fähr 165 bis 170 Zentimeter groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt, fah­ler Teint und dunkle kurze Haare.
  • Auffällig waren seine schmäch­tig schmale Statur sowie seine gro­ßen Hände.
  • Er trug ein hel­les Shirt und einen grün-​braunen Parker.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise: Wer etwas auf dem Großhandels-​Parkplatz an der Jagenbergstraße in Grimlinghausen zur Tatzeit beob­ach­tet hat oder etwas zur Identität des Beschriebenen sagen kann, wird gebe­ten, sich mit dem Kommissariat 14 unter der Nummer 02131 300–0 in Verbindung zu setzen.

(69 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)