Hochwertiger Mercedes gestoh­len – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Holzbüttgen (ots) Mittwochnacht (24.03.), gegen 1:40 Uhr, wurde an der Hasselstraße ein wei­ßer Mercedes AMG C 63 S gestoh­len. Das Fahrzeug hatte zur Tatzeit das Kennzeichen NE-YE9.

Es gibt Hinweise dar­auf, dass ein Unbekannter das Keyless-​Go-​Funksignal des Sportwagens kopierte und so ohne Schlüssel mit dem hoch­wer­ti­gen Sportwagen davon­fah­ren konnte. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • männ­lich, nor­male Statur, circa 180 bis 190 Zentimeter groß, zwi­schen 20 und 40 Jahren alt.
  • Bekleidet war der Tatverdächtige mit einer schwar­zen Stoffmütze, einem schwar­zen Schal oder Tuch, einer dun­kel­blauen /​hell­grauen (Regen-)Jacke, einer blauen, eng geschnit­te­nen Jeans, schwar­zen Stoff-​Turnschuhen mit auf­fäl­li­gen neon­ro­ten Sohlen.
  • Er hatte einen Rucksack mit Tarnmuster in den Farben weiß, grau und schwarz bei sich.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Personen, die im frag­li­chen Zeitraum ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Verbleib des Fahrzeuges geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

Informationen der Polizei zum Thema Keyless-​Go: Bei Fahrzeugen, die mit einem soge­nann­ten „Keyless-​Go-​System” aus­ge­stat­tet sind, erfolgt das Öffnen und Starten des Autos kon­takt­los über Funkwellen. Autodiebe grei­fen das Funksignal auf, gelan­gen so wider­recht­lich in den Wagen und kön­nen die­sen star­ten, ohne den jewei­li­gen Schlüssel ent­wen­den zu müssen.

Tipps der Polizei:
Wenn Sie ein Auto mit Keyless-​Komfortsystem besit­zen: Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bezie­hungs­weise ver­su­chen Sie das Funksignal durch geeig­nete Maßnahmen (zum Beispiel Aluminiumhüllen) abzu­schir­men. Machen Sie den Selbsttest: Nur wenn der Wagen sich nicht ein­mal dann öff­net, wenn Sie den „abge­schirm­ten” Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür hal­ten, haben auch die Diebe mit die­ser Technik keine Chance.

Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen in Ihrer unmit­tel­ba­ren Nähe, die mög­li­cher­weise ver­deckt unter ihrer Kleidung oder in Taschen elek­tro­ni­sche Geräte bei sich füh­ren. Dabei könnte es sich um pro­fes­sio­nelle Autodiebe han­deln, die per Funkwellen-​Verlängerung das Signal Ihres Schlüssels abgrei­fen und sich somit Zugang zu Ihrem Auto verschaffen.

Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihren Wagen der Komfortzugang tem­po­rär deak­ti­viert wer­den kann. Manche Hersteller bie­ten die Möglichkeit, durch zwei­ma­li­ges Drücken auf die Verriegelungstaste am Schlüssel, die Keyless-​Funktion abzu­schal­ten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, wel­che Alternativen es spe­zi­ell für Ihr Auto gibt.

(41 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)