Betäubungsmittel und Rad sicher­ge­stellt – Wem gehört das hoch­wer­tige Herrenfahrrad?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) Am Freitagabend (19.03.) wur­den Streifenbeamte auf einen 34-​Jährigen an der Holzer Straße auf­merk­sam, der sich sicht­lich ner­vös ver­hielt, als er die Polizisten sah. 

Die Ordnungshüter frag­ten den Jüchener nach der Herkunft sei­nes mit­ge­führ­ten Fahrrads (Marke Vermont), wor­auf­hin er wider­sprüch­li­che Angaben mach­ten. Daher stell­ten die Beamten das hoch­wer­tige Fahrrad sicher.

Der 34-​Jährige gab auf Nachfrage auch zu, Betäubungsmittel zu besit­zen. Er hän­digte den Beamten wider­stands­los ein Fläschchen mit wei­ßem Pulver aus, nach eige­nen Angaben „Speed”.

Neben der Sicherstellung des Zweirads beschlag­nahm­ten die Beamten natür­lich auch die ver­bo­tene Substanz. Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verdachts des Diebstahls wur­den eingeleitet.

Eigentümer des schwar­zen Herren Trekkingrades der Marke Vermont gesucht.

Da der recht­mä­ßige Eigentümer des Fahrrads bis­her nicht fest­steht, wen­det sich die Kripo nun­mehr direkt an die Bevölkerung. Wer kann Hinweise auf die Herkunft des Herren-​Trekkingrades geben? Ein Foto des schwar­zen Fahrrads der Marke „Vermont” ist der Meldung beigefügt.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 24 unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(49 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)