Versuchte Geldautomatensprengung in Rommerskirchen – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17.3./18.3.), gegen 4:30 Uhr, ver­such­ten Unbekannte einen frei ste­hen­den Geldautomaten in Rommerskirchen auf der Venloer Straße zu sprengen.

Die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss erhielt über Mitarbeiter der Bank am Donnerstagvormittag Kenntnis von dem Vorfall. Nach der ver­such­ten Sprengung des Geldautomaten, durch Einleiten von Gas, konn­ten die Täter offen­bar mit einem dunk­len, hoch­mo­to­ri­sier­ten Fahrzeug flüchten.

Bei der Explosion wurde nie­mand ver­letzt, es ent­stand Sachschaden. Es gibt Hinweise dar­auf, dass es sich um drei dun­kel geklei­dete Täter han­delt, zu denen es dar­über hin­aus keine wei­tere Beschreibung gibt.

Das Kriminalkommissariat 14 ermit­telt im Rahmen der EK „Heat” (LKA NRW) und sucht in die­sem Zusammenhang drin­gend Zeugen, die vor, wäh­rend bzw. nach der Tat irgend­wel­che Beobachtungen gemacht haben, die zur Aufklärung bei­tra­gen können.

Die Spurensicherung sowie die Ermittlungen dau­ern der­zeit noch an. Die Zeugen gebe­ten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02131 300–0 in Verbindung zu setzen.

(624 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)