Streit unter Hundehaltern – Mann schießt mit Schreckschusswaffe

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg (ots) Am frü­hen Dienstagmorgen (16.03.), gegen 06:45 Uhr, gerie­ten zwei Hundehalter am Erlenweg in der Nähe des dor­ti­gen Fußballplatzes in Streit. 

Nach Angaben der spä­te­ren Anzeigenerstatterin, soll sich der Halter dreier gro­ßer, schwar­zer Hunde in der Vergangenheit mehr­fach dar­über beschwert haben, dass die Frau ihren Hund nicht anleint. Als die Hundehalterin den Kontrahenten nun ansprach, zog die­ser eine schwarze Pistole und schoss in Richtung der Frau.

Die Zeugin wurde nicht ver­letzt. Bei der Waffe han­delt es sich ver­mut­lich um eine Schreckschusspistole.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrie­ben: etwa 60 Jahre alt, schul­ter­lan­ges graues Haar, Schnurrbart. Der Mann soll einen unre­gel­mä­ßi­gen Gang haben.

Zeugen, die Hinweise auf den Schützen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich beim Kriminalkommissariat 22 unter der Telefonnummer 02131 300–0 zu melden.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)