Heute! – Fundsachen Online Auktion der Stadt Kaarst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Fundräder aus dem Fundbüro der Stadt suchen in Kaarst und Umgebung neue Besitzer. Der Hammer fällt im Internet. Interessenten kön­nen bequem von zu Hause aus mit­bie­ten und zuschla­gen. Die Auktion dau­ert maxi­mal 10 Tage.

Fundsachen, die nach einer Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten bei einer Behörde vom Eigentümer oder Finder nicht abge­holt wur­den, wer­den ver­stei­gert. Über das Portal www​.fun​dus​.eu, über den Internetauftritt der jewei­li­gen Kommune oder über die Hauptseite von www​.son​der​auk​tio​nen​.net gelangt ein Interessent direkt zum Online-​Angebot des jewei­li­gen Fundbüros.

Die Online-​Auktionen bei www​.son​der​auk​tio​nen​.net haben, ähn­lich wie ört­li­che Versteigerungen, einen Event-​Charakter. Mit ein­fa­chen Klicks in einer Deutschlandkarte gelangt man bei son​der​auk​tio​nen​.net direkt zur jewei­li­gen Vorschau oder zur aktu­ell lau­fen­den Fundsachenauktionen einer Behörde.

Das Auktionsprinzip ist das soge­nannte Count-​Down-​Prinzip. Wie bei Tulpenauktionen in Holland fal­len die Artikelpreise im Angebotszeitraum von 10 Tagen in regel­mä­ßi­gen Abständen von einem hohen Startpreis bis zu einem nied­ri­gen Endpreis. Man kann jeder­zeit zuschla­gen und den Artikel kau­fen, solange war­ten bis einem der aktu­elle Preis gefällt oder einen Wunschpreis als Gebot abge­ben und man erhält auto­ma­tisch den Zuschlag, wenn der fal­lende Preis das Gebot erreicht.

Je län­ger man war­tet, desto bil­li­ger wird es, aber man muss auf­pas­sen, dass einem kein Anderer den Wunschartikel wegen ein paar Cent kurz vor­her wegschnappt.

(114 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)