Falsche Handwerker trei­ben in Meerbusch ihr Unwesen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Die Polizei erhielt Kenntnis über einen mut­maß­li­chen Diebstahl durch Trickbetrüger an der Straße „In der Meer”. 

Am Mittwoch (17.03.), gegen 14:15 Uhr, erhielt eine Seniorin Besuch von zwei unbe­kann­ten Männern, die Vorgaben, den Wasserdruck im Haus kon­trol­lie­ren zu wol­len. Die Meerbuscherin ließ die bei­den Männer in die Wohnung.

Einer der bei­den ver­wi­ckelte sie im Badezimmer in ein Gespräch, wäh­rend sich der Komplize wahr­schein­lich in den ande­ren Räumen der Wohnung auf­hielt. Nach kur­zer Zeit ver­lie­ßen die Männer die Wohnung und die lebens­äl­tere Dame stellte das Fehlen von Bargeld fest. Sie beschreibt die Trickbetrüger wie folgt:

  • Einer der Männer ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß.
  • Er trug einen schwar­zen geripp­ten Pullover, eine schwarz/​weiße Kappe, eine weiße Hose und sprach akzent­freies Deutsch. Der Senior beschreibt ihn als süd­län­disch aussehend.
  • Der andere Täter war unge­fähr im glei­chen Alter, wie sein Komplize und auch etwa 170 Zentimeter groß. Er trug einen grauen Pullover sowie eine graue Hose.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen. Wer zur Tatzeit an der Straße „In der Meer” ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat, wird gebe­ten, sich unter der Rufnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)