Impfungen mit AstraZeneca ab sofort ausgesetzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Aufgrund einer Empfehlung des Paul-​Ehrlich-​Institutes hat die Bundesregierung Impfungen mit dem Corona-​Impfstoff von AstraZeneca aus­ge­setzt. Wie das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-​Westfalen mit­ge­teilt hat, wer­den die Impfungen ab sofort ausgesetzt.

Die für den mor­gi­gen Dienstag ange­setz­ten 1.680 Termine im Impfzentrum des Rhein-​Kreises Neuss, bei denen AstraZeneca geimpft wer­den sollte, müs­sen daher ver­scho­ben werden.

Alle betrof­fe­nen Personen wer­den durch den Kreis per E‑Mail über die Absage benach­rich­tigt und wer­den einen Ersatztermin erhal­ten. Wann und mit wel­chem Impfstoff die­ser statt­fin­den kann, ist noch offen.

Ob Termine in den fol­gen­den Tagen durch­ge­führt wer­den kön­nen, hängt von den wei­te­ren Entscheidungen des Bundes und Landes über die Nutzung des Impfstoffes ab.

Das Paul-​Ehrlich-​Institut weist dar­auf hin, dass Personen, die den COVID-​19-​Impfstoff AstraZeneca erhal­ten haben und sich mehr als vier Tage nach der Impfung zuneh­mend unwohl füh­len z.B. mit star­ken und anhal­ten­den Kopfschmerzen oder punkt­för­mi­gen Hautblutungen, soll­ten sich unver­züg­lich in ärzt­li­che Behandlung begeben.

(263 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)