Zwei Verletzte nach Autobahnunfall – Baum stürzt auf Transporter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Die Auswirkungen des Sturmtiefs „Luis” sowie wei­tere Einsätze hiel­ten die Kräfte der Grevenbroicher Feuerwehr im Laufe des Samstags ab dem Mittag nahezu im Dauereinsatz.

Dabei muss­ten Rettungskräfte Bäume von Straßen und Fahrzeugen besei­ti­gen. Auf der Autobahn A46 kam es am Abend zum Unfall eines Pkw mit zwei Verletzten. Zudem wurde die Feuerwehr gegen 11 Uhr in Frimmersdorf zu einem ver­letz­ten Reh gerufen.

Im Tagesverlauf waren Helfer der Wehr an fünf sturm­be­ding­ten Einsatzstellen gefor­dert. In den Ortsteilen Barrenstein, Gustorf/​Gindorf, Elsen, Frimmersdorf sowie Kapellen waren Bäume und grö­ßere Äste auf Straßen und Fußwege gestürzt. Sie wur­den von den Helfern zer­sägt und bei­seite geräumt.

Besonders auf­wen­dig gestal­tete sich ein Einsatz auf der Bergheimer Straße in der Grevenbroicher Südstadt. Dort hatte der Sturm einen Baum auf einen Klein-​LKW stür­zen las­sen. Um das Fahrzeug zu befreien, muss­ten die Helfer erst vom Korb der Drehleiter Teile des Geästs und des Stammes absä­gen und dann den Rest des Baumes mit der Drehleiter anhe­ben, sodass der Fahrer sei­nen beschä­dig­ten Transporter weg­fah­ren konnte.

In der Grevenbroicher Südstadt ließ Sturmtief „Luis” am Samstagnachmittag, 13.3., einen Baum auf einen Kleintransporter stür­zen. Feuerwehrkräfte muss­ten den Baum mit der Drehleiter anhe­ben, um das Fahrzeug befreien zu kön­nen. Personen wur­den nicht ver­letzt. Foto: Feuerwehr Grevenbroich

Am frü­hen Abend kam es zudem zu einem Einsatz auf der Autobahn A46 Richtung Neuss kurz vor der Ausfahrt Holzheim. Dort war im stür­mi­schen Wetter und auf regen- und grau­pel­glat­ter Fahrbahn ein mit meh­re­ren Personen besetz­ter Pkw in Schleudern gera­ten und mehr­fach in die Leitplanken gekracht. Kräfte der Feuerwehr über­nah­men die Erstversorgung der Betroffenen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, stell­ten den Brandschutz sicher und klemm­ten die Batterien am Unfallfahrzeug ab. Alle Insassen wur­den vom Notarzt gesich­tet, zwei Personen anschlie­ßend ins Krankenhaus gebracht.

Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe beim Unfall sowie am Klein-​LKW kann die Feuerwehr keine Aussagen tref­fen. Eingesetzt im Tagesverlauf waren Kräfte der haupt­amt­li­chen Wache sowie von den ehren­amt­li­chen Löscheinheiten aus Frimmersdorf, Hemmerden und Kapellen.

(179 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)