Impfstart in Rommerskirchen geglückt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Vergangene Woche haben die Corona-​Impfungen der LehrerInnen der Grundschulen und der ErzieherInnen in den Kindertagesstätten begon­nen. Sie schrei­ten über­aus zügig voran, wie die zustän­dige Amtsleitung Monika Lange berichtet. 

Deutlich mehr als die Hälfte“ des Personals an den drei Grundschulen und sechs Kitas der Gemeinde sind dem­nach bereits geimpft. „Es war total unkom­pli­ziert, gut orga­ni­siert, und es ging schnell“, nennt Monika Lange einige reprä­sen­ta­tive Rückmeldungen der frisch Geimpften nach ihrem Termin in Neuss.

Dort haben sie auch bereits einen fes­ten Termin für die zweite Impfung erhal­ten, die im Juni statt­fin­den soll. Rechtsgrundlage für die Impfung von Schul- und Kita-​Personal ist die Bundes-​Impfverordnung, die bestimmt, dass „Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege, in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und als Lehrkräfte tätig sind“, einen Impfanspruch mit erhöh­ter Priorität haben.

Dabei wer­den über die Schulen Personallisten an das Impfzentrum wei­ter gereicht, mit denen die Personen, die unmit­tel­ba­ren Kontakt zu SchülerInnen haben, zur Impfung ange­mel­det wer­den. Zudem wird das kom­plette Kita-​Personal geimpft. Alle Personengruppen, die aktu­ell nicht nach der Verordnung prio­ri­siert sind, müs­sen hin­ge­gen wei­ter auf die Impfung warten.

Gemeinde Rommerskirchen – Presseamt – Bahnstr.51, 41569 Rommerskirchen Ihr Ansprechpartner: Gianna Voißel Tel.: 02183/800–20 FAX: 02183/800–90

(71 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)