Grundstück an der Bismarckstraße: Blutbuche soll erhal­ten bleiben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim – Die orts­prä­gende Blutbuche an der Bismarckstraße soll dau­er­haft erhal­ten bleiben.

Um den Baum im Bebauungsplan fest­zu­set­zen, unter­sucht ein Baumsachverständiger am Freitag, 12. März sowie bei Erfordernis am Montag, 15. März, den Wurzelkörper der Buche.

Die Stadt plant, an der Bismarckstraße eine Kindertagesstätte zu errich­ten. Aus dem Grund erar­bei­tet der Fachbereich Städtebau der­zeit den Bebauungsplan für das Grundstück.

Sollte die Untersuchung der Blutbuche län­ger als einen Tag erfor­dern, wird der Bereich ent­spre­chend abgesichert.

(40 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)