Ableser unter­wegs: Stadtwerke Meerbusch erfas­sen Zählerstände

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Kunden der Stadtwerke Meerbusch, die ihre Jahresabrechnung zum 31. März 2021 erhal­ten, bekom­men ab dem 10. März Besuch von den Stadtwerken. 

Servicemitarbeiter Volker Schäfer, liest die 795 Gas‑, Wasser- und Stromzähler ab. Nicht betrof­fen sind die Kundinnen und Kunden, die ihre Abrechnung bereits im Oktober 2020 bzw. Januar 2021 erhal­ten haben.

Volker Schäfer kann sich durch einen Ausweis als Beauftragter der Stadtwerke aus­wei­sen. Mit einem Mobilgerät erfasst er wochen­tags in der Zeit von 9 bis 19 Uhr und auch sams­tags von 9 bis 13 Uhr die Zählerstände.

Der Großteil unse­rer Kundinnen und Kunden liest Jahr für Jahr sehr sorg­fäl­tig ab und lie­fert uns bei der Selbstablesung ver­läss­li­che Angaben“, sagt Katharina Vogt, Leiterin des Kundenservice. „Trotzdem kann es immer mal wie­der vor­kom­men, dass man eine Ziffer ver­tauscht oder in der Zeile ver­rutscht, was Nachzahlungen zur Folge haben kann.“ Aus die­sem Grund erfol­gen zur Qualitätssicherung aus­ge­wählte Zählerablesungen durch eine Fachkraft.

Pandemiebedingt des­in­fi­ziert sich der Ableser vor dem Betreten eines Haushaltes die Hände, nutzt eine FFP2- oder OP-​Maske und ach­tet auf Abstand. Im Interesse ihres Mitarbeiters bit­ten die Stadtwerke darum, den Zugang zu den Zählern zu erleichtern.

Sollte der Ableser nie­man­den antref­fen oder Kunden aus Vorsichtgründen eine per­sön­li­che Ablesung ableh­nen, erhal­ten die Bewohner*innen eine Anleitung zur Selbstablesung. Am ein­fachs­ten ist dabei die Übermittlung der Zählerstände per Smartphone oder Tablet. Dabei wer­den die Zählerstände abfo­to­gra­fiert und an kundenservice@stm-stw.de gesendet.

Auch unter stadt​werke​-meer​busch​.de/​k​u​n​d​e​n​p​o​r​tal las­sen sich die Daten ohne viel Zeitaufwand erfassen.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)