Kostenlose Corona-​Schnelltests: Stadt Dormagen rich­tet Teststellen ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Gute Nachricht für alle Dormagener*innen: In Kürze haben alle Dormagener Bürger*innen die Möglichkeit, sich wöchent­lich kos­ten­los auf das Coronavirus tes­ten zu lassen.

In Kooperation mit dem Ärztenetzwerk und dem Anbieter des Rommerskirchener Testzentrums rich­tet die Stadt an ver­schie­de­nen Orten im Stadtgebiet Schnellteststellen ein. Die erste Teststelle eröff­net vor­aus­sicht­lich bereits am Montag, 15. März.

Seit dem ver­gan­ge­nen Freitag lau­fen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Teststellen gibt es zunächst in Delhoven, Stürzelberg, Straberg, Delrath und Dormagen (Innenstadt), die jeweils ein­mal wöchent­lich öffnen.

Eine wei­tere Teststelle ent­steht in Kürze in Kooperation mit dem Ärztenetzwerk in Horrem. Das dor­tige Bürgerhaus soll zur zen­tra­len Dormagener Teststelle wer­den. Letzte Vorbereitungen wer­den noch in die­sen Tagen getrof­fen. Die Öffnung ist für Anfang der nächs­ten Woche geplant. Die Testmöglichkeiten bestehen an meh­re­ren Tagen in der Woche und umfas­sen auch einen Tag am Wochenende. Bei einem posi­ti­ven Testergebnis erfolgt durch das Ärzteteam vor Ort unmit­tel­bar eine Verifizierung des Testergebnisses mit­tels eines PCR-Tests.

Um einen Test machen zu kön­nen, muss vorab online ein Termin ver­ein­bart wer­den. Die Terminbuchung ist ab Freitag, 12. März, unter www​.dor​ma​gen​-coro​na​test​.de mög­lich. Dabei wer­den die not­wen­di­gen Daten der jeweils zu tes­ten­den Person erfasst, um die Testverfahren vor Ort zu beschleu­ni­gen. Bürger*innen, die über kei­nen Internetzugang ver­fü­gen, kön­nen ab Montag, 15. März, auch tele­fo­nisch über die Coronatest-​Hotline 02133–257-805 einen Testtermin ver­ein­ba­ren. Diese ist mon­tags, mitt­wochs und frei­tags von 8 bis 10 Uhr sowie diens­tags und don­ners­tags von 14 bis 16 Uhr erreichbar.

In allen Teststellen wird durch die enge Einbindung von medi­zi­nisch aus­ge­bil­de­tem Fachpersonal sicher­ge­stellt, dass aus­schließ­lich aus­ge­bil­dete Fachkräfte die Tests vor Ort durchführen.

Die Testmöglichkeiten und Anmeldemodalitäten ab 15. März im Überblick:

  • Schützenhaus Delhoven, An St. Josef 1 (Parkmöglichkeiten auf dem Schützenplatz), Testzeiten: mon­tags von 14 bis 20 Uhr, Anmeldung erfor­der­lich unter www​.dor​ma​gen​-coro​na​test​.de oder tele­fo­nisch unter 02133–257-805
  • Schützenhaus Stürzelberg, Schulstraße 134, Testzeiten: diens­tags von 14 bis 20 Uhr, Anmeldung erfor­der­lich unter www​.dor​ma​gen​-coro​na​test​.de oder tele­fo­nisch unter 02133–257-805
  • Dormagen, Bürger-​Schützen-​Allee, Testzeiten: mitt­wochs von 14 bis 20 Uhr, Anmeldung erfor­der­lich unter www​.dor​ma​gen​-coro​na​test​.de oder tele­fo­nisch unter 02133–257-805
  • Schützenhaus Straberg, Linden-​Kirch-​Platz 40, Testzeiten: don­ners­tags von 14 bis 20 Uhr, Anmeldung erfor­der­lich unter www​.dor​ma​gen​-coro​na​test​.de oder tele­fo­nisch unter 02133–257-805
  • Johanneshaus Delrath, Johannesstraße 73, Testzeiten: frei­tags von 14 bis 20 Uhr, Anmeldung erfor­der­lich unter www​.dor​ma​gen​-coro​na​test​.de oder tele­fo­nisch unter 02133–257-805

Wichtiger Hinweis: Bei einem posi­ti­ven Schnelltest infor­miert die jewei­lige Teststelle umge­hend das Gesundheitsamt des Rhein-​Kreises Neuss. Bei einem posi­ti­ven Testergebnis ist zwin­gend ein wei­te­rer Coronatest (PCR-​Test) erfor­der­lich. Außerdem ist die posi­tiv getes­tete Person ver­pflich­tet, sich unmit­tel­bar in häus­li­che Quarantäne zu begeben.

Die ange­bo­te­nen Schnelltestmöglichkeiten dür­fen aus­schließ­lich von Bürger*innen wahr­ge­nom­men wer­den, die sym­ptom­frei sind. Menschen mit Symptomen soll­ten sich für einen PCR-​Test umge­hend mit ihren Hausärzten in Verbindung setzen.

(1.603 Ansichten gesamt, 2 Leser heute)