Stadtarchiv öff­net: Zutritt zum Lesesaal mit Anmeldung wie­der möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Persönlich im Lesesaal des Stadtarchivs zu recher­chie­ren und zu for­schen ist ab Dienstag, 9. März 2021, in ein­ge­schränk­tem Maße wie­der möglich.

Seit dem ver­gan­ge­nen Jahr musste auch das Stadtarchiv wegen der Corona-​Pandemie seine Türen für die Öffentlichkeit schlie­ßen. Anfragen wur­den seit­dem nur schrift­lich beant­wor­tet. Um die Auflagen zur Hygiene und Steuerung des Zutritts zu erfül­len, ist der Benutzungsablauf ange­passt worden.

Im Gegensatz zum Normalbetrieb ist bis auf Weiteres eine tele­fo­ni­sche (02131/90–4251) oder schrift­li­che Anmeldung per E‑Mail (stadtarchiv@stadt.neuss.de) notwendig.

Das Stadtarchiv bie­tet für jeweils zwei Besucherinnen oder Besucher einen Arbeitsplatz in der Zeit von Dienstag bis Freitag, 9 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr an. Interessierte geben bitte einen Wunschtermin und zwei Alternativen an. Dabei kön­nen bereits Archivalien-​Bestellungen auf­ge­ge­ben werden.

Sie erhal­ten umge­hend eine Bestätigung des Stadtarchivs. Die Bearbeitung von schrift­li­chen Anfragen erfolgt wei­ter­hin in gewohn­ter Weise. Die Besucherinnen und Besucher müs­sen eine Schutzmaske beim Betreten des Gebäudes tra­gen. Weitere Angaben zur Benutzung ste­hen im Internet unter www​.stadt​ar​chiv​-neuss​.de.

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)