Falsche Handwerker über­rum­peln Seniorin – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am Freitag (05.03.), gegen 11:10 Uhr, klin­gelte es an der Wohnungstür einer Seniorin an der Goethestraße in Dormagen. 

Als sie die Tür öff­nete, betra­ten zwei ihr unbe­kannte Männer sogleich ihre Wohnung und teil­ten ihr hek­tisch mit, im Keller stehe „ein Ventil schief” und man müsse jetzt auf jeden Fall an den Wasserleitungen den Druck ablas­sen. Dazu solle sie sich in ihr Badezimmer bege­ben und dort den Wasserhahn an der Badewanne öffnen.

Sie befolgte zunächst die Anweisungen, bemerkte dann jedoch, dass die gegen­über­lie­gende Schlafzimmertür geöff­net war. Dies war zuvor nicht der Fall gewe­sen. Als sie nach­sah, musste sie fest­stel­len, dass ein Schmuckkasten fehlte. Die bei­den Männer hörte sie anschlie­ßend nur noch im Treppenhaus, sie hat­ten die Wohnung bereits verlassen.

  • Die bei­den Männer tru­gen graue Jacken und waren von kräf­ti­ger Statur, mit run­den Gesichtern. Beide hat­ten eine Maske getragen.

Das Kriminalkommissariat 25 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen. Wer zur Tatzeit an der Goethestraße ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat, wird gebe­ten, sich unter der 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)