Neusserin erhält Künstlerstipendium für Kunst & Kultur-Podcast

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – „Corona zwingt uns Kunst- und Kulturschaffenden dazu, anders krea­tiv zu sein,” so die frei­schaf­fende Künstlerin Birgit Axler-​Cohnitz. Seit Neujahr geht jeden Freitag eine etwa 10-​minütige Episode ihres Educasts online. 

Ein Educast ist ein Podcast mit päd­ago­gi­schem Konzept. In die­sem Falle Kunst- und Kulturvermittlung to go. Jedes vierte Mal lädt Axler-​Cohnitz Künstlerinnen und Künstler der unter­schied­lichs­ten Disziplinen zum Werkgespräch ein, das Langformat des Podcasts. „Die Resonanz auf die ers­ten Episoden ist sehr posi­tiv.” so Axler-Cohnitz.

Auf die Frage, was bis­lang die schönste Rückmeldung gewe­sen sei, ant­wor­tet die ehe­ma­lige Marienberg-​Schülerin: „Eine Hörerin berich­tete, dass sie das Gefühl habe, etwas zu ler­nen ohne zu ler­nen. Es sei alles ein­fach anzu­hö­ren und gar nicht anstren­gend.” Dank des Künstlerstipendiums “Auf geht’s!” für frei­schaf­fende Künstler*Innen des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-​Westfalen (MKW) im Rahmen der NRW-​Corona-​Hilfe ist dies nun auch digi­tal möglich.

Mit ihrem kul­tur­ver­mit­teln­dem Projekt „du & ich – DAS ATELIER“ erforscht sie Kunst und Kultur anhand von Begegnungen im digi­ta­len Raum. Fester Bestandteil ist der Educast von „du & ich – DAS ATELIER“. Dem Educast wer­den digi­tale Angebote wie Coachings, Workshops und Trainings fol­gen, für alle, die ein­fach mal was ander(e)s machen möch­ten. Selbst Kunst und Kultur zu schaf­fen bedeu­tet, intrinsisch moti­viert zu sein, eigene Bedürfnisse zu erken­nen, sich Ziele zu set­zen, eigene Grenzen zu überschreiten.

Im digi­ta­len Raum öff­net Axler-​Cohnitz den Experimentierkasten der Schönen Künste (Bildende Kunst, Musik, Literatur und Darstellende Kunst), mit dem Ziel, los­zu­las­sen von Gewohntem. Vorkenntnisse sind nicht erfor­der­lich, Humor und Offenheit aber eine gute Voraussetzung. Birgit Axler-​Cohnitz ist Philosophin und Systemischer Coach, Musikerin und Theaterpädagogin. Als Art & Artist Coach hat sich Axler-​Cohnitz der prak­ti­schen Kunst- und Kulturvermittlung verschrieben.

Kulturelle Bildung durch DIY! Unter ihrer Anleitung haben Teilnehmende die Möglichkeit, die Schönen Künste ganz prak­tisch aus­zu­pro­bie­ren und zu erfah­ren. Joseph Beuys” „Jeder Mensch ist ein Künstler.” steht dabei im Mittelpunkt ihres künstlerisch-​pädagogischen Sujets.

(154 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)