Coronavirus: Weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Im Rahmen der Beratungsgespräche am 3. März haben Bund und Länder ein Konzept für wei­tere Lockerungen der Corona-​Beschränkungen erarbeitet.

Abhängig vom loka­len Inzidenzwert wer­den die Maßnahmen schritt­weise zurück­ge­nom­men. Am heu­ti­gen Freitag, 5. März, hat das Land NRW seine neue Coronaschutzverordnung erlassen.

Veränderungen gibt es in Dormagen ab dem 8. März beim Einzelhandel, Sport und im Freizeit- und Kulturbereich. Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte sowie Fahrschulen und „kör­per­nahe Dienstleistungen“ dür­fen unter ent­spre­chen­den Hygiene- und Testauflagen sowie der Pflicht, eine medi­zi­ni­sche Maske zu tra­gen, wie­der öffnen.

Bei einem Inzidenzwert zwi­schen 50 und 100 im Rhein-​Kreis Neuss (Stand 4.3.21: 55,3) gibt es für Einzelhändler die Möglichkeit, ihren Kunden feste Einkauf-​Termine anzu­bie­ten („Click and meet“). Auch der Tierpark im Tannenbusch öff­net ab Montag wie­der. Der Besuch ist zeit­lich auf zwei Stunden begrenzt und eben­falls aus­schließ­lich mit vor­he­ri­ger Terminbuchung mög­lich. Das Sportangebot ist ab Montag vor­erst auf Sport an der fri­schen Luft mit maxi­mal fünf Personen aus maxi­mal zwei Haushalten beschränkt.

Der Dormagener Skatepark und der Dirt-​Park dür­fen wie­der genutzt wer­den. Der Mindestabstand ist zwin­gend ein­zu­hal­ten. Ab Dienstag plant zudem die Stadtbibliothek wie­der zu öffnen.

Die pri­va­ten Kontaktbeschränkungen wer­den unab­hän­gig des Inzidenzwertes gelo­ckert. So dür­fen sich ab dem 8. März wie­der zwei Haushalte mit jeweils bis zu fünf Personen tref­fen, wobei Kinder unter 14 Jahren nicht dazu­zäh­len. Trotz der Lockerungen gel­ten in Dormagen wei­ter­hin die bis­her gül­ti­gen Regelungen der Maskenpflicht. Auch auf Spielplätzen, wo sich zuletzt immer wie­der Eltern und Kinder zum Teil ohne Maske auf­hiel­ten, ist es unab­ding­bar, eine Maske zu tra­gen. Hier sind Kinder unter sechs Jahren von der Maskenpflicht ausgenommen.

(204 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)