Corona-​Schutzverordnung: Stadtbibliothek öff­net ihr Haupthaus – Sport im Freien wie­der möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Die Regelungen der aktua­li­sier­ten, am Montag, 8. März, in Kraft tre­ten­den Corona-​Schutzverordnung machen sich im Betrieb der städ­ti­schen Einrichtungen nur bedingt bemerkbar. 

Das „Meerbad”, die Teloy-​Mühle und das Forum Wasserturm blei­ben wei­ter­hin geschlos­sen. In der Städtischen Musikschule und in der Volkshochschule ist nach wie vor kein Präsenzunterricht gestat­tet, beide arbei­ten bis auf Weiteres mit den bewähr­ten digi­ta­len Angeboten weiter.

Positive Nachrichten gibt es aus der Stadtbibliothek: Das Haupthaus am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich öff­net ab kom­men­den Dienstag unter den bekann­ten Infektionsschutz-​Auflagen – näm­lich diens­tags bis frei­tags von 14 bis 18 Uhr sowie sams­tags von 10 bis 13 Uhr. Die Stadtteilbibliotheken in Osterath und Lank-​Latum öff­nen hin­ge­gen noch nicht.

Zentrale Anlaufstelle für die wich­tigs­ten behörd­li­chen Angelegenheiten bleibt das Bürgerbüro in Büderich. Die Bürgerbüros in Osterath und Lank sind – ebenso wie die Gesamtverwaltung – noch nicht wie­der für den Publikumsverkehr geöff­net. Termine für einen per­sön­li­chen Besuch im Bürgerbüro kön­nen auch online gebucht wer­den. Die Terminreservierung funk­tio­niert denk­bar ein­fach über den Schnellzugriff-​Link „Online-​Termin Bürgerbüro” auf der Internetseite der Stadt.

Freuen dür­fen sich die Juniorenabteilungen der Meerbuscher Sportvereine. 20 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre dür­fen ab 8. März unter freiem Himmel wie­der mit zwei erwach­se­nen Betreuern Sport trei­ben. Damit kann der Trainingsbetrieb zumin­dest in Teilen wie­der anlau­fen. Untersagt bleibt die Nutzung von geschlos­se­nen Räumen wie Sporthallen, Duschen und Umkleiden.

Vorwärts geht es auch in den bei­den Meerbuscher Gymnasien, in der Gesamtschule und der Realschule: Hier keh­ren die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I sowie die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase der gym­na­sia­len Oberstufe am 15. März wie­der in einen ein­ge­schränk­ten Präsenzunterricht im Wechselmodell zurück. Die Grundschulkinder nut­zen wei­ter bis zu den Osterferien wei­ter­hin Präsenz- und Distanzunterricht im Wechsel.

(39 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)