Spatenstich Kita Gartenstraße Hochneukirch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die Anmeldesituation in den Kindertageseinrichtungen im Siedlungsschwerpunkt Hochneukirch, Holz und Otzenrath hat sich in den letz­ten Jahren beson­ders posi­tiv entwickelt. 

Zur Abdeckung des Bedarfs erfolgte bereits eine Erweiterung der Kita Weststraße um eine 6. Gruppe (2016), die Errichtung einer Kindertagesstätte an der Bahnstraße (2017) nebst einer Erweiterung um 2 zusätz­li­che Gruppen (2020), sowie die Aufstellung eines Spiel- und Gerätewagens in der Kita Otzenrath (2020). Ebenfalls wurde die Kindertagespflege in die­sem Bereich verstärkt.

Darüber hin­aus wird zum neuen Kindergartenjahr 2021/​2022 die Kita Weststraße um eine 7. Gruppe erwei­tert. Für die Zukunft ist noch mit einer wei­te­ren Bedarfssteigerung an Kitaplätzen zu rech­nen, da in die­sem Bereich die Entwicklung wei­te­rer Baugebiete erfolgt und durch einen Generationenwechsel im alten Wohnungsbestand in den nächs­ten Jahren mit Zuzügen von Kindern im betref­fen­den Alter zu rech­nen ist.

Um den gestie­ge­nen Bedarf in den kom­men­den Jahren zu decken hat der Rat der Stadt Jüchen beschlos­sen, eine neue fünf­grup­pige Kindertagesstätte in Hochneukirch an der Gartenstraße bis zum 01.08.2022 zu errich­ten. Hierdurch kön­nen noch­mals bis zu 110 zusätz­li­che Plätze geschaf­fen werden.

Nachdem die Stadt Jüchen die Baugenehmigung zur Errichtung der Kindertagesstätte erteilt hat, fand heute der erste Spatenstich auf dem Grundstück in Hochneukirch statt. Auf der neu erwor­be­nen Fläche mit einer Größe von ca. 2400 qm lässt sich das Vorhaben rea­li­sie­ren. Um den geplan­ten Fertigstellungstermin ein­hal­ten zu kön­nen, war zeit­nah bereits der Planungsauftrag erteilt wor­den. Ebenfalls wur­den die Ausschreibungsverfahren für einige Gewerke bereits durchgeführt.

Die Bau- und Einrichtungskosten sind mit 3,8 Millionen Euro geplant. Für die Errichtung des neuen Gebäudes mit einer Nutzfläche von rund 935 Quadratmetern hat die Stadt Jüchen Fördermittel des Landes NRW und des Rhein-​Kreises Neuss beantragt.

(38 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)