Corona-​Testzentrum Grevenbroich wie­der im Auerbachhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Das Corona-​Testzentrum in Grevenbroich zog am 3. März zurück in das Auerbachhaus auf der Stadtparkinsel. Nach dem dor­ti­gen Brand im letz­ten November war das Gebäude vor­über­ge­hend nicht nutzbar. 

Die Stadt Grevenbroich hatte für diese Zeit den Multifunktionsraum des Neubaus am TuS-​Stadion an der Schloßstraße als Ersatz zur Verfügung gestellt. Nun sind die ursprüng­li­chen Räumlichkeiten wie­der nutzbar.

Bis zu 200 Coronatests pro Woche wer­den in dem Testzentrum Grevenbroich durch­ge­führt. Dr. Geert Buß aus Grevenbroich-​Stadtmitte und Peter Stöcker aus Wevelinghoven, füh­ren die Tests mit einer Gruppe von frei­wil­li­gen Kollegen aus Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen durch. Die Stadt Grevenbroich stellt Räumlichkeiten, Technik und Security-​Personal zur Verfügung stellen.

Der Rhein-​Kreis Neuss orga­ni­siert die Terminvergabe, stat­tet das Testzentrum unter ande­rem mit der not­wen­di­gen Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel aus und über­nimmt die Kosten für das erfor­der­li­che nicht­ärzt­li­che Personal in den Teststellen.

Seit dem Start des Testzentrums Grevenbroich sind hier bis­lang 5 594 Testungen durch­ge­führt wor­den; davon waren 543 positiv.

Wer Symptome hat und sich tes­ten las­sen will, kann sei­nen Testwunsch im Online-​Formular des Rhein-​Kreises Neuss unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​c​o​r​o​n​a​t​est anmel­den. Interessenten kön­nen sich auch bei der Hotline des Kreisgesundheitsamtes unter Tel. 02181/​601‑7777 mon­tags bis frei­tags von 8 bis 18 Uhr oder am Wochenende von 10 bis 18 Uhr melden.

Dort wer­den alle not­wen­di­gen Informationen auf­ge­nom­men. Nach einer Prüfung des Falles durch Ärzte des Gesundheitsamtes wer­den begrün­dete Verdachtsfälle für eine Terminvereinbarung zurückgerufen.

(332 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)