Verkehrskommissariat ermit­telt nach Unfallflucht – Senior fährt Radfahrer an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Stadionviertel (ots) Am Samstagmittag (27.02.), gegen 11:55 Uhr, kam es an der Rheydter Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. An dem dor­ti­gen Büdchen, nahe der Bahnbrücke, kol­li­dierte ein der­zeit noch unbe­kann­ter Autofahrer mit einem Radler. 

Der 11-​Jährige war­tete mit sei­nem Mountainbike an der roten Ampel als das Auto beim Wenden gegen den Vorderreifen des Bikes stieß. Der Junge musste daher vom Rad sprin­gen und ver­letzte sich dabei. Rettungskräfte ver­sorg­ten den 11-​Jährigen. Die Polizei nahm den Unfall auf.

Zeugen vor Ort spra­chen den Mann auf den Unfall an als die­ser am Kiosk Zigaretten kaufte. Doch der Mann fuhr anschlie­ßend trotz­dem ohne Weiteres in Richtung „Konrad-​Adenauer-​Ring” davon.

  • Nach Aussagen von Passanten han­delte es sich offen­bar um einen anthra­zit­far­be­nen Renault mit Neusser Kennzeichen.
  • Der Flüchtige wird wie folgt beschrie­ben: etwa 70 Jahre alt, unge­fähr 170 Zentimeter groß und beleibt.
  • Der Senior, mit kur­zen grauen Haaren, trug einen schwar­zen Mantel, eine schwarze Sonnenbrille sowie eine schwarze Kappe.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und wen­det sich nun an die Bevölkerung: Wer kann Hinweise auf die Identität des Renaultfahrers geben? Zeugen wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 bei der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss zu melden.

(60 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)