Öffnung der Sportanlagen in Dormagen – Individualsport wie­der möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Nachdem Individualsport unter freiem Himmel grund­sätz­lich durch das Land NRW Sport wie­der zuge­las­sen ist, hat sich die Stadt Dormagen dazu ent­schie­den, die Sportanlagen ab sofort unter bestimm­ten Auflagen zu öffnen.

Auf den Sportanlagen unter freiem Himmel ist dann Einzelsport bzw. Sport mit einem Trainer wie­der mög­lich. Laut der Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist Sport allein, zu zweit oder aus­schließ­lich mit Personen des eige­nen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel erlaubt.

Die Vereine in Dormagen wer­den vom Sportservice der Stadt über die Öffnungsmöglichkeiten und damit ver­bun­de­nen Schutzmaßnahmen infor­miert. Bis zu fünf Verantwortliche müs­sen die Vereine der Verwaltung nen­nen; diese fun­gie­ren als Ansprechpartner*innen und sor­gen vor Ort für die Einhaltung der Regelungen.

Außerdem müs­sen die Kontakte der Personen erfasst wer­den, die die Sportanlage für Trainings nut­zen. Sobald alle erfor­der­li­chen Informationen von den jewei­li­gen Vereinen bei der Stadt ein­ge­gan­gen sind, bekom­men diese nach der Prüfung eine Nutzungsgenehmigung. Das Ordnungsamt sowie der Sportservice wer­den außer­dem regel­mä­ßig vor Ort sein, um sich von der Umsetzung der Regelungen zu überzeugen.

(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)