Motorradpolizist hat rich­ti­gen Riecher – Neusser bekommt sein gestoh­le­nes Rad wieder

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Montagmittag (22.02.) wurde ein Motorradpolizist auf einen Spaziergänger auf­merk­sam, der an der Hymgasse neben sich ein dun­kel­graues Rad der Marke „Pegasus” schob. 

Der Beamte wurde stut­zig, als er auf dem Gepäckträger ein durch­trenn­tes Schloss sah. Der 40-​Jährige machte dem Polizisten gegen­über unglaub­wür­dige Angaben zur Herkunft des hoch­wer­ti­gen Zweirades. Da der erfah­rene Motorradpolizist das Gefühl nicht los­wurde, dass das Bike aus einem Diebstahl stam­men könnte, stellte er es vor­läu­fig sicher. Und siehe da, er hatte den rich­ti­gen Riecher.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 21 konn­ten auf­grund einer Online-​Anzeige und Überprüfung der Rahmennummer den recht­mä­ßi­gen Besitzer aus­fin­dig machen.

Am Donnerstag (25.02.) über­ga­ben Kradfahrer und Ermittler dem 31-​jährigen Neusser, pas­send zu den früh­lings­haf­ten Temperaturen, sein Fahrrad. Der 40-​jährige Tatverdächtige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Diebstahls verantworten.

(180 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)