Kripo sucht Zeugen nach Raub auf der Landstraße 390

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich, Mönchengladbach (ots) Am Montagabend (22.02.), gegen 19 Uhr, soll es auf der Landstraße 390 (L390), an der Bereichsgrenze Korschenbroich/​Mönchengladbach, zu einem Raub gekom­men sein.

Ein 26-​jähriger Mann aus Mönchengladbach befuhr nach eige­nen Angaben mit sei­nem wei­ßen Auto die L390 und schil­derte spä­ter der Polizei, dass er bei einem schwar­zen VW Kombi mit ein­ge­schal­te­ter Warnblinkanlage ange­hal­ten habe. Laut sei­ner Aussage lag neben dem Fahrzeug eine augen­schein­lich hilf­lose Person.

Als der Mönchengladbacher an den ver­meint­li­chen Hilflosen her­an­ge­tre­ten sei, habe er einen Schlag gegen die Schläfe ver­spürt und sei dann ohn­mäch­tig gewor­den. Weiter schil­dert der 26-​Jährige er habe das Fehlen sei­ner Armbanduhr, einer Kette und Bargeld bemerkt, als er wie­der zu sich gekom­men sei. Auch das Navigationsgerät aus sei­nem Auto sei gestoh­len worden.

Das Kriminalkommissariat 23 hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und wen­det sich nun an die Bevölkerung:

  • Wer hat etwas Verdächtiges beob­ach­tet oder kann Hinweise auf das schwarze Fahrzeug (Kennzeichen HH‑S...) geben oder hat das weiße Auto des Mönchengladbachers auf der L390 ste­hen gesehen?
  • Die Unbekannten habe er im schwar­zen VW flüch­ten gesehen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02131 300–0 entgegen.

(126 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen