Radfahrer stirbt nach Alleinunfall – Polizei schließt medi­zi­ni­schen Notfall nicht aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Stürzelberg (ots) Am Freitagnachmittag (19.02.), gegen 15:40 Uhr, mel­de­ten Zeugen einen schein­ba­ren Verkehrsunfall mit einem ver­un­glück­ten Radfahrer im Ortsteil Stürzelberg. 

Der 63-​jährige Mann wurde beim Eintreffen der Polizei durch Rettungskräfte behan­delt. Möglicherweise ein medi­zi­ni­scher Notfall führte dazu, dass der Dormagener in der Ortschaft St. Peter zu Fall kam, als er den Radweg der Bundesstraße 9 in Richtung Köln befuhr.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht, dort ver­starb er jedoch kurze Zeit spä­ter. Wie es zu dem Unglück kom­men konnte, sol­len nun die Ermittlungen des Verkehrskommissariats Grevenbroich zeigen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02131 300–0 entgegen.

(184 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)