Auf fri­scher Tat gestellt – Zeuge ver­hin­dert Taschendiebstahl

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) Am Freitag (19.02.), gegen 12:25 Uhr, hatte eine 68-​Jährige aus Köln, die in Rommerskirchen in einem Supermarkt ein­kau­fen war, Glück im Unglück: 

Ein Zeuge hatte einen Mann beob­ach­tet, der ihr die Geldbörse aus der Handtasche ent­wen­den wollte. Der 44-​jährige Rommerskirchener war selbst ein­kau­fen, als er auf den Vorfall auf­merk­sam wurde und ihn rich­tig einschätzte.

Er zögerte nicht, son­dern sprach den 52-​jährigen Verdächtigen direkt an. Die Geldbörse der Kölnerin hatte die­ser sogar noch in der Hand. Den ver­such­ten Taschendiebstahl gab er frei­mü­tig zu.

Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Polizeibeamten nah­men den Mann, der ohne fes­ten Wohnsitz ist, vor­läu­fig fest. Er war bereits wegen ähn­lich gela­ger­ter Delikte in Erscheinung getre­ten. Das Kriminalkommissariat 24 hat die Ermittlungen aufgenommen.

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)