Offenbar ver­wirr­ter Mann ver­ur­sacht Polizei und Feuerwehreinsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Donnerstag (19.02.) gegen 15:45 Uhr stellte ein Anwohner der Körnerstraße Brandgeruch im Hausflur fest und ver­stän­digte den Notruf.

Doch der Mieter der betrof­fe­nen Wohnung hin­derte Feuerwehr und Polizei am Betreten sei­ner Räumlichkeiten und drohte damit die Einsatzkräfte erschie­ßen zu wol­len. Nachgeforderte Kräfte dar­un­ter ein Polizeidiensthund konn­ten den offen­bar psy­chisch labi­len Mann überwältigen.

Nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand hatte der Verdächtige im Bad der Wohnung Papier ent­zün­det. Zu einem grö­ße­ren Schaden kam es hier­bei nicht. Der Tatverdächtige kam leicht ver­letzt in ein Krankenhaus.

Ein Arzt sowie ein Mitarbeiter der zustän­di­gen Ordnungsbehörde ver­an­lass­ten dar­über hin­aus eine Einweisung in eine psych­ia­tri­sche Fachklinik. Die Polizei ermit­telt wegen Brandstiftung.

(189 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)