Müllabfuhr in Jüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – In der ver­gan­ge­nen Woche gab es vie­ler­orts Komplikationen mit der Entleerung der Mülltonnen, grauen Reststoff- und der brau­nen Biomülltonnen. Der Inhalt der Tonnen war häu­fig fest­ge­fro­ren was dazu geführt hat, dass diese Tonnen nicht geleert wer­den konnten.

In den ver­gan­ge­nen Tagen hat die Firma Schönmackers noch zahl­rei­che Tonnen nach­ge­fah­ren. Leider war es auf­grund der Menge an ste­hen geblie­be­nen Tonnen und der viel­fach noch gefro­re­nen Inhalte nicht mög­lich, alle zu berücksichtigen.

In Absprache mit der Firma Schönmackers dür­fen bei der nächs­ten Abfuhr der Biotonne am 11.03. auch Bioabfälle in über­schau­ba­rer Menge neben die Tonne gestellt wer­den. Die Stadt bit­tet darum, diese in offe­nen Behältern wie z.B. Laubkörbe, Bottiche oder sta­bile Säcke bereit­zu­stel­len, die ohne Schwierigkeiten von den Müllwerkern im Müllfahrzeug ent­leert wer­den können.

Sollten bei nicht geleer­ten Restmülltonne das Volumen bis zur nächs­ten Leerung am 26.02. nicht aus­rei­chen, mel­den Sie sich bitte bis Montag tele­fo­nisch unter 02165/915–0 im Rathaus. Sie kön­nen sich nach Absprache kos­ten­los bis zu zwei Restmüllsäcke abho­len oder auf Wunsch zuschi­cken lassen.

(70 Ansichten gesamt, 3 Leser heute)