Öffentlichkeitsfahndung – Eltern mel­den zwei Jugendliche als ver­misst – Nachtrag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons (ots) Polizei bit­tet um Mithilfe bei der Suche nach zwei 14-​jährigen Mädchen aus Zons. Die ver­miss­ten Jugendlichen kehr­ten am Dienstag (16.02.) nicht zur ver­ein­bar­ten Zeit nach Hause zurück.

Ihr Handy ist seit­dem aus­ge­schal­tet. Die Gesuchten ver­lie­ßen gegen kurz vor 15 Uhr ihre Elternhäuser und mach­ten sich offen­bar gemein­sam auf ihren Weg mit der­zeit unbe­kann­tem Ziel. Als die Mädchen abends nicht nach Hause zurück­kehr­ten, infor­mier­ten die Eltern die Polizei.

Die Kripo ging inzwi­schen meh­re­ren Hinweisen auf mög­li­che Aufenthaltsorte und Kontaktpersonen nach, die bis­lang aber nicht zum Auffinden der Jugendlichen führ­ten. Deshalb bit­tet die Polizei jetzt um Mithilfe der Bürger und Bürgerinnen in Dormagen und Umgebung.

Gesucht wird zum einen die 14-​jährige Felicia. Sie ist etwa 155 Zentimeter groß, von nor­ma­ler Statur und hat dun­kel­blonde, schul­ter­lange Haare. Sie trug eine schwarze Wellensteyn Jacke, eine hell­blaue Jeans, einen grauen Pullover und weiße Nike Sportschuhe als sie das Haus verließ.

Ihre Freundin, die eben­falls ver­misste 14-​jährige Mona ist mit 165 Zentimetern ein wenig grö­ßer und schmal gebaut. Sie hat schwarze, schul­ter­lange Haare. Bei ihrem Abschied von zu Hause trug sie eine schwarze Adidas-​Hose, einen rosa Pullover, eine rote Wellensteyn Jacke und weiße Adidas Schuhe.

Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten nimmt das Kriminalkommissariat 25 in Dormagen unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

Nachtrag

Dormagen (ots) – Die Polizei kann die Fahndung nach zwei 14-​jährigen Mädchen zurück­neh­men (Pressemeldung vom 17.02.2021). Die Jugendlichen
konn­ten zwi­schen­zeit­lich wohl­be­hal­ten am Bahnhof in Dormagen ange­trof­fen wer­den. Die Polizei bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für die Mithilfe.

(191 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen