Frostschäden auf Gehwegen und Straßen: Stadt bit­tet um Geduld

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Der strenge Frost mit Schnee und Eis hat auch auf Meerbuschs Gehwegen und Straßen Spuren hinterlassen. 

Im gesam­ten Stadtgebiet haben die Straßenbegeher des Fachbereichs Straßen und Kanäle schon Schäden regis­triert, hinzu kom­men etli­che Meldungen aus der Bürgerschaft. „Besonders durch den Frost hoch­ge­drückte oder wip­pende Bürgersteigplatten kön­nen zu Stolperfallen wer­den”, so Stadtsprecher Michael Gorgs.

Verschärft wird das Problem noch, wenn Autofahrer auf Gehwegen par­ken und die Platten beschä­di­gen. Deshalb sei der­zeit Vorsicht gebo­ten. Besonders gefähr­li­che Stellen sichert der Bauhof mit rot-​weißen Baken.

Die Erfahrung lehrt aber, dass sich der Großteil der Platten von selbst wie­der setzt, wenn der Frost sich ganz aus dem Boden zurück­ge­zo­gen hat”, berich­tet Gorgs. Alle danach noch ver­blei­ben­den Schäden müss­ten nach und nach repa­riert wer­den. „Wir bit­ten um Geduld und Verständnis. Alle Beteiligten tun ihr Bestes.”

(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)