A44 Richtung Düsseldorf – Pkw prallt gegen Sattelzug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) Samstag, 13. Februar 2021, 8.18 Uhr – Hoher Sachschaden und ein Schwerverletzter sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls von Samstagmorgen bei Bedburg auf der A44 Richtung Düsseldorf zwi­schen dem Dreieck Jackerath und dem Autobahnkreuz Holz.

Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache prallte der Fahrer eines Alfa Romeos, ein 51-​Jähriger aus Belgien, mit der rech­ten Seite sei­nes Fahrzeugs gegen die linke Hinterachse eines nie­der­län­di­schen Sattelaufliegers, der auf dem rech­ten Fahrstreifen unter­wegs war.

Bei dem Aufprall riss das rechte Vorderrad des Alfa Romeos ab. Der Wagen schleu­derte dann nach rechts über den rech­ten Fahrstreifen und geriet dort unter den Sattelauflieger eines Lkw aus Polen. Dieser schleifte den dort ver­keil­ten Pkw noch meh­rere hun­dert Meter über die Fahrbahn, bis er zum Stillstand kam.

Der Belgier konnte selbst­stän­dig aus sei­nem Fahrzeugwrack stei­gen. Zeugen brach­ten den völ­lig ori­en­tie­rungs­los wir­ken­den und unter Schock ste­hen­den Mann in Sicherheit und ver­sorg­ten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Er kam mit einem Rettungswagen zur sta­tio­nä­ren Behandlung in ein Krankenhaus.

Größere Verkehrsstörungen ent­stan­den nicht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 35.000 Euro.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)