Tierische Rettung – Feuerwehr befreit Wildschwein aus Pool

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Dienstag, den 09.02.2021 wurde die Feuerwehr nach Hoisten geru­fen, weil ein Wildschwein ein unfrei­wil­li­ges Bad in einem Schwimmbecken genom­men hatte.

Das Schwimmbecken war kom­plett zuge­fro­ren, doch das noch dünne Eis trug das Gewicht des statt­li­chen Wildschweines nicht. Schnell war klar: Das Schwein schaffte es aus eige­ner Kraft nicht mehr aus dem Pool heraus.

Die Einsatzkräfte der haupt­amt­li­chen Wache ver­such­ten, dem Tier in dem zur Hälfte gefüll­ten Schwimmbecken eine Treppe zu bauen, diese wollte das Wildschwein jedoch nicht nut­zen. Es ver­suchte wei­ter­hin ver­geb­lich über eine Plane zu entkommen.

Um dem unter­kühl­ten Tier eine andere Möglichkeit zum Ausstieg zu ver­schaf­fen, wurde das Schwimmbecken kur­zer­hand gefüllt, um den Wasserstand zu erhö­hen und so eine Ausstiegsmöglichkeit zu schaffen.

Als der Wasserstand hoch genug war, klet­terte das Wildschwein aus eige­ner Kraft aus dem Becken und flüch­tete nass aber sicht­lich erleich­tert in Richtung Wald.

Foto: Feuerwehr Neuss
(122 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)