Empfänger von Grundsicherung oder Wohngeld kön­nen kos­ten­los zum Impfzentrum fahren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Meerbuscherinnen und Meerbuscher ab 80 Jahre, die „Grundsicherung im Alter” oder Wohngeld bezie­hen, kön­nen ab sofort kos­ten­los mit dem Taxi zum Impfzentrum des Rhein-​Kreises Neuss im Neusser Hammfeld fahren. 

Die Kosten über­nimmt die Stadt Meerbusch. Das hat Bürgermeister Christian Bommers jetzt ver­an­lasst. Die rund 140 Betroffenen aus dem Stadtgebiet erhal­ten in die­sen Tagen einen Brief aus dem Rathaus mit allen nöti­gen Informationen.

Wer das Angebot in Anspruch neh­men möchte, kann sich umge­hend mit sei­nem zustän­di­gen Sachbearbeiter im Sozialdezernat der Stadtverwaltung in Verbindung set­zen und sich einen Gutschein für die Fahrt hin und zurück zusen­den las­sen. Voraussetzung ist, dass die Senioren zwei vom Impfzentrum schrift­lich bestä­tigte Impftermine vor­wei­sen können.

Möglich wurde die Aktion durch eine Kooperation mit der Taxi-​Zentrale Neuss, Telefon 02131 /​222 222. Dort muss die Fahrt min­des­tens zwei Tage vor dem Impftermin mit Hinweis auf den Gutschein der Stadt Meerbusch bestellt werden.

Für alle übri­gen Senioren ab 80 Jahre, die aus den Stadtteilen Meerbuschs zum Impfzentrum ins Neusser Hammfeld fah­ren möch­ten, hat der Rhein-​Kreis mit der Taxizentrale Neuss einen Pauschalpreis von 33 Euro für Hin- und Rückfahrt ausgehandelt.

(106 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)