Gemeinde bie­tet Taxi-​Service für Fahrten zum Impfzentrum an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Am kom­men­den Montag, 8. Februar, star­ten die 53 Impfzentren des Landes NRW. Dies gilt auch für das Impfzentrum am Neusser Hammfeld, wo sich alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Rommerskirchen gegen Covid-​19 imp­fen las­sen können. 

Derzeit läuft die Terminvergabe für Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener, die 80 Jahre oder älter sind über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein unter der Telefonnummer 0800 116117 01.

Wer einen Termin erhal­ten hat und keine andere Möglichkeit hat, zum Impfzentrum nach Neuss zu kom­men, hat die Gemeinde Rommerskirchen einen beson­de­ren Service ein­ge­rich­tet: Wer bereits einen Impftermin hat, teilt dies im Bürgermeisterbüro Katharina Thome (02183 80060) oder Melisa Özkul (02183 80056) mit, sodass ihnen ein pro­fes­sio­nel­ler Fahrdienst zur Verfügung gestellt wer­den kann.

Wer noch kei­nen Impftermin hat, kann sich aber schon für den Fahrservice der Gemeinde vor­mer­ken las­sen. Die Fahrgäste müs­sen eine medi­zi­ni­sche Maske tra­gen und ihren Personalausweis oder Reisepass, ihre Terminbestätigung und ihren Impfpass mitbringen.

Der Fahrservice holt die Seniorinnen und Senioren vor deren Haustür ab, fährt sie zum Impfzentrum, war­tet dort und bringt sie wie­der nach Hause. Für die Inanspruchnahme die­ses Fahrservices fällt eine Eigenbeteiligung in Höhe von 10 Euro an.

(58 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)