Zweiradfahrer flüch­tet vom Unfallort – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Barbaraviertel (ots) Am Dienstagmorgen (02.02.) kam es gegen 9:50 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht an der Einmündung Düsseldorfer Straße /​Rheintorstraße im Ortsteil Barbaraviertel. 

Nach Zeugenaussagen befuhr ein 66-​Jähriger mit sei­nem grauen VW die Düsseldorfer Straße und bog in die Rheintorstraße ab. Aus Richtung Theodor-​Heus-​Platz kam ein Zweiradfahrer, der ver­mut­lich die rote Ampel miss­ach­tete, wor­auf­hin es zum Zusammenstoß kam. Der Kradfahrer stürzte, fuhr anschlie­ßend aber ein­fach in Richtung Fesserstraße davon.

Zeugen vor Ort gaben an, dass die Nase des Flüchtigen blu­tete und er mit einem schwar­zen Kraftrad unter­wegs war. Die Personen vor Ort konn­ten nicht sagen, ob der augen­schein­lich Verletzte ein Mofa oder einen Roller fuhr. Eine umge­hende Fahndung der Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Das Verkehrskommissariat in Neuss nahm die Ermittlungen auf und wen­det sich nun an mög­li­che wei­tere Zeugen: Wer den Unfall beob­ach­tet hat oder Hinweise zur Identität des Kradfahrers machen kann, wird gebe­ten, sich unter der 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

(78 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)