Einbrecher trie­ben ihr Unwesen im Kreisgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Neuss, Kaarst (ots) Am Samstag (30.01.) wur­den Polizisten der Wache Meerbusch zu einem Wohnungseinbruch an der Straße „Am Frohnhof” in Büderich gerufen.

In der Zeit von 15 bis 19:30 Uhr ver­schaff­ten sich unge­be­tene Gäste gewalt­sam Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Entsprechende Spuren an der Terrassentür zeug­ten von ihrem kri­mi­nel­len Tun. Nach ers­ten Erkenntnissen ent­wen­de­ten die Täter unter ande­rem eine hoch­wer­tige Armbanduhr der Marke „Patek Philippe”.

Ebenfalls am Samstag (30.01.), in der Zeit von 17 bis 19 Uhr, hat­ten Einbrecher die Daimlerstraße in Neuss-​Vogelsang im Visier. Im Souterrain eines Hauses ver­such­ten Unbekannte durch Aufhebeln einer Balkontür sich Zutritt zu einer Wohnung zu ver­schaf­fen. Sie schaffte es nicht, in die Räumlichkeiten ein­zu­drin­gen. Mehr Erfolg hat­ten Täter im sel­ben Zeitraum bei einem Reihenendhaus, zu dem sie sich gewalt­sam Zutritt ver­schaff­ten. Sie ent­wen­de­ten nach ers­ten Informationen Schmuck, Bargeld und ein Wandbild.

Am Freitagabend (29.01.) kam es in Kaarst-​Holzbüttgen an der Parkstraße zu einem ver­such­ten Einbruch. Unbekannte hebel­ten die Balkontür zu Büroräumen in einem Einfamilienhaus auf. Die Täter durch­such­ten, gegen 18:30 Uhr, meh­rere Räumlichkeiten nach Wertsachen, ver­lie­ßen aber das Gebäude augen­schein­lich ohne Beute.

Auch in Weißenberg trieb ein Einbrecher sein Unwesen. An der Römerstraße hatte es der der­zeit noch Unbekannte auf zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses abge­se­hen. Er ver­schaffte sich Zutritt zu einer Wohnung, ent­wen­dete dort aber nichts. An einer wei­te­ren Wohnungseingangstür ver­suchte er sein Glück und schei­terte jedoch. Daraufhin flüch­tete er in unbe­kannte Richtung. Zeugen sahen eine ver­däch­tige Person, die dun­kel geklei­det war und eine Kapuze trug, gegen 3:25 Uhr an den Tatorten.

Die Kripo hat in allen Fällen die Ermittlungen auf­ge­nom­men und wen­det sich nun an die Bevölkerung. Wer an den oben genann­ten Tatorten ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zur Identität der Tatverdächtigen machen kann, mel­det sich bitte bei dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(102 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)