Rauchentwicklung: Gartenhütte in Vollbrand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Um 18:35 Uhr wurde die Feuerwehr Kaarst zu einer unbe­kann­ten Rauchentwicklung auf die Lange Hecke in Kaarst alar­miert. Auf der Saturnstraße befand sich eine ca. 2m x 2,5m große Gartenhütte in Vollbrand. 

Aufgrund der Brandentwicklung bestand die Gefahr der Brandausbreitung auf eine angren­zende Gartenhütte auf dem Nachbargrundstück. Ebenso gab es eine Ausbreitung auf die Außenisolation des Wohnhauses. Der direkte Löschangriff ver­hin­derte die Ausbreitung auf die Gartenhütte.

Um die Brandausbreitung im Bereich des Wohnhauses ein­zu­däm­men, musste die Außenisolation groß­flä­chig mit einer Säbelsäge geöff­net wer­den. Im Einsatz befan­den sich die bei­den Löschzüge Kaarst und Büttgen mit 13 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Die letz­ten Einsatzkräfte konn­ten gegen 20:30 Uhr einrücken.

(95 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)