TZG Akademie baut das Angebot im Fachbereich Pflege wei­ter aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Die TZG Akademie hat ein neues Fortbildungsprogramm für Beschäftigte in der Pflege und Betreuung für 2021 veröffentlicht. 

Sowohl Beschäftigte, die sich fort­bil­den wol­len oder müs­sen als auch Menschen, die sich erst­mals für eine Tätigkeit in der Pflege oder Betreuung inter­es­sie­ren, fin­den hier eine geeig­nete Qualifizierung. Alle Angebote sind auf der Homepage des Technologiezentrums Glehn zu finden.

Kreisdirektor und Sozialdezernent Dirk Brügge betont, dass ins­be­son­dere im Pflegebereich Fachkräfte gefragt seien: „Das Angebot soll moti­vie­ren, einen Beruf in der Pflege anzu­stre­ben oder sich dort wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Die Berufsfelder bie­ten dabei viel­fäl­tige und zukunfts­si­chere Perspektiven.“ Ulrike Groth, Pflege-​Fachbereichsleiterin im TZG, erläu­tert, dass die Seminare mit Blick auf den aktu­el­len Bedarf ent­wi­ckelt wurden.

Die Kurse sind bei den Absolventen sehr beliebt, weil sie pra­xis­nah und von hoher Qualität sind und weil bei uns die freund­li­che und per­sön­li­che Betreuung im Mittelpunkt steht“, sagt sie. Egal ob jemand Wissen auf­fri­schen oder zusätz­li­che Qualifikationen erwer­ben will – in dem stän­dig wach­sen­den Programm der TZG Akademie fin­den alle Interessierten das pas­sende Seminar.

Insbesondere für Betreuungsfachkräfte, deren Anerkennung jähr­lich re-​zertifiziert wer­den muss, ent­hält die Broschüre eine viel­fäl­tige Auswahl an Themen. Die Re-​Zertifizierungsschulungen sind nicht nur eine gute Gelegenheit, den Betreuungsalltag auf­zu­ar­bei­ten, son­dern machen auch Spaß. So sind unter ande­rem die Themen „Malen mit demen­ten Menschen“ und „Einsatz von Schlagermusik“ beliebt. Die zwei­tä­gi­gen Seminare kos­ten 187 Euro.

Auch Praxisanleitende und Pflegekräfte haben regel­mä­ßig Fortbildungsbedarf. Hierzu gibt es bei der TZG Akademie zum Beispiel die berufs­päd­ago­gi­sche Zusatzqualifikation, die im Rahmen der all­ge­mei­nen Pflegeausbildung gefor­dert wird. Diese ist neu im Programm und wird von erfah­re­nen Dozenten, die aus der Praxis kom­men, ange­bo­ten. Teilnehmer zah­len 290 Euro für diese drei­tä­gige Fortbildung.

Diese Themen und wei­tere neue Inhalte war­ten auf alle Interessierten wie Arbeitgeber, Einsteiger und Profis. Dabei haben die Teilnehmer die Wahl, wenn es um die Art der Schulung geht – von E‑Learning über Blended-​Learning bis hin zum Präsenzunterricht. Bereits seit 14 Jahren bie­tet die TZG Akademie als Bildungsträger des Rhein-​Kreises Neuss ein brei­tes Programm mit Fort- und Weiterbildungen für Einsteiger und Profis an.

Alle Angebote sind im Internet unter dem Link www​.tz​-glehn​.de unter Weiterbildung im „Fachbereich Pflege und Betreuung“ zusam­men­ge­fasst. Hier gibt es auch die Broschüre „Entdecken Sie die Pflegewelt!“ zum Download. Informationen zu allen Fortbildungen gibt es auch in der Beratungs-​Hotline unter der Telefonnummer 02182 850 770.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)