Unterstützung bei der Coronaschutzimpfung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Am Montag, 8. Februar, nimmt das Impfzentrum im Neusser Hammfeld seine Arbeit auf. Zunächst kön­nen sich dort über 80-​jährige imp­fen lassen.

Vorab ist es erfor­der­lich, einen Impftermin zu ver­ein­ba­ren. Hierfür steht die Internetseite www​.116117​.de bzw. die kos­ten­lose Telefon-​Nr. 0800/​11611701 täg­lich von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung. Hierüber sind alle Bürgerinnen und Bürger die­ser Altersgruppe schon schrift­lich infor­miert worden.

Zum Impftermin mit­zu­brin­gen ist die Terminbestätigung, der Impfpass, die Gesundheitskarte, evtl. medi­zi­ni­sche Unterlagen wie z.B. Diabetikerausweis oder Medikamentenliste und bei chro­ni­schen Erkrankungen ein ärzt­li­ches Zeugnis sowie einen Ausweis.

Besonders betagte Senioren und Personen, die auch bei ande­ren Tätigkeiten des täg­li­chen Lebens auf eine Unterstützung ange­wie­sen sind, sind jedoch oft mit den vor­be­rei­ten­den Dingen überfordert.

Die „Helfenden Hände“ des Seniorennetzwerkes Jüchen unter­stüt­zen Hilfesuchende bei der Terminierung des Impftermins und den orga­ni­sa­to­ri­schen Vorbereitungen des Termins. Die „Helfenden Hände“ sind mon­tags bis frei­tags von 10.00 bis 16.00 Uhr unter der Tel.-Nr. 02165/​915‑5100 oder per E‑Mail an helfende-haende@netzwerk-juechen.de erreichbar.

Ebenfalls unter­stützt auch Ursula Schmitz vom Sozialamt der Stadt Jüchen Ratsuchende. Eine Kontaktaufnahme ist unter der Tel.-Nr. 02165/​915‑5005 oder per E‑Mail an ursula.schmitz@juechen.de möglich.

Von die­sem Angebot haben beson­ders in den ers­ten bei­den Tagen zahl­rei­che Bürgerinnen und Bürger der Stadt Jüchen Gebrauch gemacht. Es wird jedoch dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Impftermine aus­schließ­lich über die Telefon-​Nr. 0800/​11611701 bzw. die Internetseite www​.116117​.de ver­ge­ben werden.

Der Rhein-​Kreis Neuss hat mit der Taxizentrale Festpreise für Fahrten zum Impfzentrum ver­ein­bart. Ebenfalls hat die Stadt Jüchen mit den ört­li­chen Taxiunternehmen einen Festpreis nach Neuss ausgehandelt.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)